Nationalpark Kemeri

Der Nationalpark Kemeri in Kurzeme liegt abseits der üblichen Pfade ist aber einer der schönsten Parks Lettlands. Von der Küstenstraße Riga – Kolka ist er gut erreichbar.

Der Park erstreckt sich über 427,9 km², vom Westrand von Jurmala, bis nach Klapkalnciems und landeinwärts bis Kalnciems. Insgesamt umfasst der 1997 errichtete Nationalpark 8000 Jahre alte Moore, Seen und Wälder mit einer vielfältigen Flora und Fauna.

Bohlenwege und Naturpfade

Nationalaprk KemeriEin riesiges Netzwerk an Naturpfaden und Bohlenwegen durch die Moore durchzieht den Park. Besonders beliebt ist der Bohlenweg Dumbraja laipa, der sich über 600 Meter durch Wald und Flüssen schlängelt. Der Spaziergang dauert etwa 30 Minuten. Ein etwas anspruchsvollerer Bohlenweg ist der 3 Kilometer lange Laipa Lielaja Kemeri tireli. Er überquert ein großes Moorgebiet, das sich über die gesamte südliche Hälfte des Parks erstreckt. Idealer Ausgangspunkt für beide Wege ist der Kurort Kemeri, der inmitten des Parks liegt und besonders für seine Schwefelquellen berühmt ist.

Für Naturbegeisterte gibt es zahlreiche Angebote. Etwa bietet das Informationszentrum Fledermaus-Exkursionen an. Vogelfreunde sollten den Kanieris See aufsuchen, 237 Vogelarten siedeln hier auf 14 kleinen Inseln.

Fisch: Tradition im Nationalpark

Das Räuchern von Fisch und die Herstellung von Fischkonserven haben Tradition im Nationalpark Kemeri. In Lapmezciems riecht es besonders stark nach Fisch: In der Konservenfabrik des Dorfes werden Sprotten verarbeitet, außerdem gibt es einen Markt auf dem frisch geräucherter Lachs, Tunfisch und Aal verkauft.

(Bildquelle: Gatis Pavils)

Share/Save/Bookmark

weitere Beiträge

Tags: , , , ,

Suche


Schlagworte