Zemgale

Zemgale liegt in Lettlands Zentrum, westlich der Daugava zwischen der litauischen Grenze und Riga. Seinen Namen verdankt Zemgale den baltischen Semgaller-Stämmen. Die Semgaller trotzten den Christianisierungsversuchen des Deutschen Ordens am längsten: Bis 1290 ließen sie sich nicht unterwerfen.

Die Region ist die fruchtbarste des ganzen Landes. Sie liegt sehr tief, zum Teil unter dem Meeresspiegel und ist von einem weit verzweigten Netz von Wasserwegen durchzogen. Die meisten dieser Gewässer münden im Fluss Lielupe, der wiederum zwischen Riga und Jurmala im Meer mündet.

Sehenswertes in Zemgale

RundaleBesonders für Kunst- und Geschichtsinteressierte hat die Region eine Menge zu bieten: idyllische Städtchen und beeindruckende Burgen und Schlösser prägen Zemgale. Besonders Rastrellis Schloss Rundale lohnt einen Besuch, es steht dem berühmten Winterpalast in St. Petersburg ins nichts nach. Das Schloss gilt als das architektonische Highlight Lettlands.

Aber auch das Schloss Mežotne am Nordufer des Flusses Leilupe, ist auf jeden Fall einen Besuch wert. Das im klassizistischen Stil gebaute Schloss wurde in den vergangen Jahren restauriert und zumindest einige Zimmer können nun besichtigt werden. Auch die die größte Stadt von Zemgale, Jelgava, ist sehenswert.

In den berühmtesten Burgen und Schlössern in Zemgale findet außerdem jedes dritte Wochenende das Festival Alter Musik statt.

(Bildquelle: slideshow bob)

Share/Save/Bookmark

weitere Beiträge

Tags: , , , , ,

Suche


Schlagworte